Druckereien in Graz – vielseitig und bunt

In Graz gibt es eine Vielzahl verschiedener Druckereien sowohl für den professionellen Bedarf von Unternehmen als auch für die ganz unterschiedlichen Bedürfnisse privater Anwender. Diese Druckereien unterscheiden sich hinsichtlich der angewendeten Druckverfahren und in der Unternehmensgröße.

Offset Druck Maschine

Welche Druckverfahren gibt es überhaupt?

Im Folgenden werden einige wichtige Druckverfahren und ihre Anwendungsgebiete kurz dargestellt. Danach werden einige Druckereien aus Graz näher vorgestellt.

Offsetdruck

Der Offsetdruck, auch Flachdruck genannt, wird sehr oft von Verlagen zum Druck von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, Formularen, etc. angewendet. Auch Werbemittel, wie Flyer, Broschüren oder Zeitungsbeilagen, werden im Offsetverfahren hergestellt.

Der Offsetdruck ist dabei das ideale Druckverfahren für große zu bedruckende Papiermengen. Technisch wird dieses Verfahren als indirekter Druck bezeichnet. Die Farbe wird nicht direkt von der Druckplatte auf das zu bedruckende Medium gebracht, sondern indirekt über eine Walze.

Hochdruck

Das Hochdruckverfahren als das älteste Druckverfahren überhaupt hat seinen Ursprung im 4. Jahrhundert. Die bekannte Gutenberg-Bibel wurde im 15 Jahrhundert auch in diesem Verfahren hergestellt. Johannes Gutenberg war auch Derjenige, auf den der Siegeszug dieses Druckverfahrens in Europa zurückgeht. Der Hochdruck hat heute noch eine Bedeutung bei der Herstellung von Formularen und bei Unikaten im künstlerischen Bereich.

Das technische Prinzip des Hochdrucks ist vergleichbar mit dem Stempel. Die Erhebungen der Druckform werden mit Farbe eingestrichen, beim Druck bleibt diese Farbe auf dem Medium (Papier, Stoff, …) haften und ergibt das Druckbild.

Tiefdruck

Auch das Tiefdruckverfahren ist ein sehr altes Druckverfahren. Es ist das erste Mal im 15. Jahrhundert nachweisbar. Beim Tiefdruck befinden sich die Teile der Druckform, die den Druck übernehmen, in Vertiefungen. Nach dem Einstreichen der Druckform wird die oberflächlich anheftende Farbe abgewischt, nur die in den Vertiefungen befindliche Farbe übernimmt den Druck durch Adhäsion und hohe Druckkräfte.

Das Tiefdruckverfahren ist das geeignetste Verfahren für sehr hohe Druckauflagen, die z. B. bei Massenschriften, Verpackungen in der Industrie und beim Bedrucken von Textilien vorliegen.

Digitaldruck

Der Digitaldruck als modernes Druckverfahren kommt ohne Druckformen aus. Gedruckt wird auf elektrofotografischer Grundlage beim Laserdruck oder durch das Aufsprühen von Tintentropfen auf das Druckmedium beim Tintenstahlverfahren. Der große Vorteil des Digitaldrucks liegt in seiner Wirtschaftlichkeit. Bereits sehr kleine Auflagen sind ökonomisch herstellbar, aber auch große Druckmengen können problemlos hergestellt werden.

Ein Vorteil gegenüber herkömmlichen mechanischen Druckarten ist die Schnelligkeit der Druckherstellung. Angewendet wird der Digitaldruck bei der Herstellung von Druckerzeugnissen mit kleiner Auflage, beim Drucken von Fotos – hier hat er seinen Siegeszug in Drogerien und im Internet angetreten – und unter anderem auch beim Bedrucken von großen bis sehr großen Druckerzeugnissen.

Siebdruck

Der Siebdruck wird im großen Umfang im Textildruck eingesetzt, auch im Bedrucken von z. B. DVD´s und CD´s hat er ein großes Anwendungsgebiet. Er eignet sich auch sehr gut für schwierig zu bedruckende Objekte. Beim Siebdruck als sogenanntem Schablonendruckverfahren wird die Farbe durch ein Sieb – das aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen kann – mithilfe der Rakel auf das Druckmedium gedrückt bzw. gepresst.

Im Siebdruck lassen sich Neben Stoff auch sehr viele andere Materialien, wie Holz, Metall oder Kunststoffe bedrucken. Eine sehr prominente Anwendung fand der Siebdruck in den 60er Jahren in der Kunst, nämlich in der Popart.

Tampondruck

Der Tampondruck als indirektes Tiefdruckverfahren wird sehr vielfältig in der Werbemittelindustrie und hier bei der Bedruckung von Gegenständen, wie Feuerzeugen, Kugelschreibern oder auch Tassen und Tellern, angewendet. Gerade diese Gegenstände mit unebener Oberfläche lassen sich mit dieser Technik gut bedrucken. Ein weiterer Vorteil gerade auch in der Werbemittelindustrie sind die kräftigen, satten Farben, die erzielbar sind. Der Unterschied zum klassischen Tiefdruckverfahrens besteht in der Verwendung eines elastischen Tampons zur Übertragung der Farbe von der Druckform auf das Druckmedium oder den zu bedruckenden Gegenstand.

Das Druckwesen hat seine Ursprünge in Ostasien, Babylonien und in Europa in Rom. Bis in das 19. Jahrhundert bestanden Druckpressen aus Holz. Entscheidende Veränderungen brachten Erfindungen, wie die der Zylinderdruckmaschine oder die der Setzmaschine und die Einführung des Farbdruckes. Auch die verschiedensten Druckverfahren entwickelten sich über die Jahrhunderte. Über u. a. die Erfindung des photomechanischen Kopierers, der Lichtsetzmaschine und des Laser- und des Tintenstrahldruckers reicht der Fortschritt des Druckwesens bis in die heutige Zeit.

Druckereien in Graz – ein Überblick

Offsetdruck Bernd Dorrong e. U.

Das Traditionsunternehmen Offsetdruck Bernd Dorrong e. U. Bietet ein umfangreiches Leistungspektrum im Bereich Offsetdruck an. Gedruckt werden z. B. Geschäftspapiere, Verpackungen, Etiketten, Plakate, Broschüren, Prospekte, Bücher und Kataloge. Außerdem werden u. a. Veredelungen, Perforierungen,Druckdaten können in allen gängigen für Mac und Windows geliefert werden, es gibt einen Scan-Service für analoge Druckvorlagen.

  • Offsetdruck Bernd Dorrong e. U. | Kärnter Straße 96 | 8053 Graz
  • Telefon: 0316 2602 0
  • E-Mail: office@dorrong.at

Proprint.at

„Wir wollen begeistern“ – mit diesem Anspruch bietet Proprint.at ein großes Portfolio, zu dem u. a. Geschäftssorten, Kataloge, Zeitschriften, Prospekte, Mailings und Bücher gehören. Gedruckt wird im Tiefdruck, im Rollenoffset- oder Bogenoffsetverfahren und im Digitaldruck. Zur Firmenphilosophie gehören als wichtige Bausteine die persönliche Beratung, hohe Qualitätsstandards und Termintreue.

  • Proprint.at | Prof. Franz-Spath-Ring 59/2 | 8042 Graz
  • Telefon: 0316 890791
  • E-Mail: office@proprint.at

Medienfabrik Graz

Die Medienfabrik Graz ist ein Dienstleister für komplexe Projekte im Offset- und Digitaldruck. Als Mediendienstleister übernimmt die Firma komplette Leistungen im Bereich Konzeption und Design von Medienprodukten. Ein umfangreiches Produktportfolio wird dem Kunden angeboten. Das Unternehmen ist nach verschiedenen Umweltstandards zertifiziert.

  • Medienfabrik Graz | Dreihackengasse 20 | 8020 Graz
  • Telefon: 0316 8095 0
  • E-Mail: office@mfg.at

Druckerei Khil GesmbH

Die bereits seit 1895 bestehende Druckerei Khil GesmbH bietet Produkte im Offsetdruck und im Digitaldruck, es wird Buchdruck und Druckveredelung angeboten, es werden Leistungen der Endfertigung übernommen und Buchbindearbeiten offeriert. Das Unternehmen engagiert sich durch den Einsatz erneuerbarer Energien, durch Einsatz von Recyclingmaterialien und durch den Genuss von Fairtrade-Kaffee für die Umwelt.

  • Druckerei Khil GesmbH | Neutorgasse 26 | 8010 Graz
  • Telefon: 0316 82 92 07 7
  • E-Mail: office.druck@khil.net

Styria Print Group

Die Styria Print Group ist als mittelständisches Unternehmen ganz auf den hochqualitativen Zeitungsdruck spezialisiert. Angeboten werden dabei der Coldset Zeitungsdruck, das Tabloid Format, das Broadsheet Format, Sonderwerbeformen, der Druck von Papieren und Raster. Das Unternehmen arbeitet nach der Norm ISO 12647-3. Im Hilfebereich der Website werden Dokumente zum Zeitungsdruck für die Kunden zum Download angeboten. Ein weiterer Service ist die wunschweise Bildbearbeitung für die zu druckenden Bilddateien.

  • Styria Print Group | Styriastraße 20 | 8042 Graz
  • Telefon: 0316 80 99 2003
  • E-Mail: druck@styria.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert