Flughafen Graz – Alle Infos

Der Flughafen Graz liegt etwa neun Kilometer südlich der Stadt auf dem sogenannten Grazer Feld. Gemessen in Passagierzahlen ist er der viertgrößte Flughafen Österreichs, nach Wien-Schwechat, Salzburg und Innsbruck: Etwa eine Million Fluggäste werden hier jährlich abgefertigt.

Im Bereich des Gütertransports liegt er hinter Wien und Linz national auf dem dritten Platz, nicht zuletzt wegen der Bedeutung von Graz als Industriestandort. Dennoch ist mit diesen Kennzahlen der Grazer Flughafen, der nur über eine Start- und Landebahn verfügt, ein vergleichsweise kleiner internationaler Airport.

Flugzeug am Flughafen Graz – Blick auf Besucherterrasse | Quelle: Pixelmaker/Flughafen Graz

Mit über hundert Jahren ist der Flughafen Graz dafür der älteste in Österreich. Bereits 1913 eingerichtet, fand hier 1914 der erste Flug statt. Während er auf eine lange Geschichte insbesondere als Militärflughafen zurückblicken kann, findet seit 2008 jedoch eine ausschließlich zivile Nutzung statt. Genutzt wird er hauptsächlich für Direktverbindungen nach Deutschland, in die Schweiz und die Niederlande – hier zum großen Teil von Geschäftsreisenden – für Inlandsflüge nach Wien als nahe gelegenes Drehkreuz für den weltweiten Flugverkehr und, durch seine Anbindung an Urlaubsdestinationen in Südeuropa und Nordafrika, für Ferienflüge. Für die Region Steiermark, aber auch für Gebiete Sloweniens und Ungarns stellt der Grazer Flughafen die nächstgelegene internationale Fluganbindung dar.

Welche wichtigen Destinationen gibt es? Welcher Flughafen fliegt Graz an?

Direktflüge von und nach Graz werden in erster Linie von der Lufthansa und ihren Töchtern Austrian Airlines, Swiss und Eurowings angeboten, hinzu kommt aber eine mittlerweile wachsende Anzahl von Anbietern wie KLM, Turkish Airlines, easyJet und SkyWork.

Dank der letzteren beiden ist neben den von Lufthansa angeflogenen Zielen Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt, München und Wien nun auch Berlin in den Flugplan aufgenommen worden. KLM verbindet Graz mit Amsterdam, Turkish Airlines bietet mehrmals die Woche Direktflüge nach Istanbul an, während über Swiss Zürich angeflogen werden kann. Gerade für die deutschen Flugziele liegt der Schwerpunkt dabei auf Flüge für Geschäftsreisende am frühen Morgen und frühen Abend.

Flugzeug hebt ab | Quelle: Foto Fischer

Neben diesen Linienflügen sind eine ganze Anzahl von Ferienfluganbietern wie Enter Air, Air Cairo und FlyEgypt im Angebot, die Urlaubsdestinationen in Osteuropa, Süditalien, der Türkei und Griechenland, dem Maghreb und Ägypten sowie Spanien und Portugal bedienen. Diese finden oft nur einmal wöchentlich statt. Darüber hinaus gibt es einzelne Flüge nach Polen, Litauen, Schottland, Irland und Schweden.

Da Winter- und Sommerflugpläne sich unterscheiden und jeder Flugplan nur sechs Monate lang aktuell ist, empfiehlt es sich freilich, bei der Reiseplanung die je gültigen Verbindungen entweder über ein Reiseportal oder über die Homepage des Flughafens (https://www.flughafen-graz.at/flug/flug-reiseinfo) herauszusuchen. Schließlich finden über den Flughafen Graz auch Charter- und Pauschalflüge statt, organisiert über die RMK nurflug.de GmbH (Tel. +49 6109 505 45790).

Flughafen Graz: Charterflüge – diese Möglichkeiten gibt es

Individuelles Reisen mit einem Charterflug bietet viele Vorteile. So lässt sich mit einem Charterflug ein ganz persönlicher Flugplan bestimmen, und es können auch ganz individuelle Reiseziele angesteuert werden, die nicht von den großen Linienflug-Gesellschaften abgedeckt werden. Der Flughafen Graz beispielsweise ist ein wichtiges Drehkreuz für private Charterflüge. Der Flughafen gilt als der älteste in Österreich und ist vom Passagieraufkommen her der viertgrößte Airport des Landes.

Unterschiedlichste Ziele von Graz aus ansteuern

Vom Flughafen Graz starten lässt sich zu verschiedenen Destinationen. Die österreichische Hauptstadt Wien wird etwa in 40 Minuten angeflogen, nach Salzburg dauert es rund 45 Minuten und nach Innsbruck 50 Minuten. Selbstverständlich lassen sich aber auch viele Flugziele in ganz Europa ansteuern, wie Zürich, München, Berlin, Rom, Paris oder London. Wer einen Charterflug von Graz aus bucht, kann im Prinzip die Flugroute ganz persönlich bestimmen.

Komfortables Reisen

Für Charterflug-Reisende bietet der Flughafen Graz eine spezielle VIP-Lounge, in der sich vor dem Flug herrlich entspannen lässt. In diesem Bereich befinden sich komfortable Sitzmöbel, es gibt eine große Auswahl an Speisen und Getränken sowie ein umfangreiches Angebot an Leselektüre. Natürlich ist in der Lounge auch ein Arbeiten am Laptop möglich. Der in der Lounge gebotene Komfort setzt sich selbstverständlich in den gecharterten Flugzeugen fort. Luxus und ein herausragender Service sind die wesentlichen Merkmale bei diesen Flügen.

Wo befindet sich der Flughafen?

Der Flughafen liegt direkt südlich vor den Toren der Stadt Graz, größtenteils in der Gemeinde Feldkirchen. (Ein kleiner Bereich des Flughafengeländes liegt auf der Gemarkung der Gemeinde Thalerhof, dennoch wird der Flughafen regelmäßig, auch in offiziellen Zusammenhängen, als Flughafen Graz-Thalerhof bezeichnet.)

Direkt am Gelände vorbei führen östlich die B67 sowie die Zuglinie, die Graz mit Spielfeld und der slowenischen Grenze verbindet, während im Norden die A2 und im Westen die A9 sich in unmittelbarer Nähe des Flughafenareals befinden.

Kontaktdetails zum Flughafen Graz

  • Flughafen Graz Betriebs GmbH
  • 8073 Feldkirchen / Graz
  • Kontakt Vermittlung: +43 316 2902 0
  • Kontakt Flughafen-Information: +43 316 2902 172
  • E-Mail: information@flughafen-graz.at

Wie komme ich zum Flughafen Graz?

Mit dem Auto zum Flughafen

Mit dem Auto erreichen Sie den Flughafen von der Stadt aus über die B67 in Richtung Feldkirchen. Auch wenn Graz für ortsunkundige Autofahrer nicht einfach zu navigieren ist, so ist der Flughafen doch auf den meisten größeren Verkehrsadern der Stadt gut sichtbar ausgeschildert. Für Reisende von außerhalb Graz bietet sich die A2 an, deren Ausfahrt 183 (Flughafen Graz/Feldkirchen) direkt nördlich des Flughafens in die B67 mündet. Über die A9 können Sie entweder über den Knoten Graz-West auf die A2 auffahren oder südlich des Flughafens die Ausfahrt 194 Kalsdorf nehmen.

Mit dem Bus zum Flughafen

Aufgrund seiner Nähe zum Stadtkern ist der Grazer Flughafen aber von der Stadt aus auch über öffentliche Verkehrsmittel gut, schnell und günstig zu erreichen. Busse (Linien 630 und 631) verkehren vom Grazer Hauptbahnhof und den innerstädtischen Verkehrsknotenpunkten Griesplatz und Jakominiplatz.

Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Zum einen fahren nicht alle Busse alle Haltestellen an, zum anderen sollten Sie sich Zeit nehmen, die Haltestellen in den teils unübersichtlichen Arealen zu finden. Beispielsweise befindet sich die Haltestelle Jakominiplatz in Wirklichkeit an der Ecke Radetzkystraße/Schmiedgasse!

Mit dem Zug zum Flughafen

Per Zug erreichen Sie den Flughafen über die S5, deren Halt Flughafen Graz/Feldkirchen etwa 300m vom Flughafengelände entfernt ist.

Mit dem Taxi zum Flughafen

Für die verfügbaren Busse und Bahnen gilt freilich, dass sie nicht auf Reisende mit viel Gepäck ausgelegt sind. Soll die Fahrt ohne Stress von sich gehen, bietet es sich an, ein Taxi zu nehmen, mit dem Sie für etwa 25 Euro von der Stadt zum Flughafen gelangen. Daneben bieten der SMS Flughafentransfer (Tel. +43 662 8161) und das Flughafentaxi Graz (Tel. +43 664 512 3534) Fahrten für Einzelpersonen und Gruppen auf Vorbestellung gegen Fixpreis an.

Für Thermenurlauber gibt es noch einen besonderen Shuttle-Service in die Hotels des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark. Dieser Service muss allerdings mit mindestens 48 Stunden Vorlauf reserviert werden und kostet 38 Euro pro Person.

Ankunftsbereich vorne | Quelle: Krug/Flughafen Graz

Wo kann ich parken?

Reisen Sie mit dem Auto an, so stehen Ihnen für Ihre verschiedenen Bedürfnisse insgesamt mehr als 2300 Parkplätze zur Verfügung. Kurzzeitparkplätze befinden sich in der blauen Zone vor dem Terminalgebäude und bieten sich an, um Passagiere abzuholen oder zum Flug zu bringen. Bis zu eine Stunde können sie hier mit Parkuhr umsonst parken, in den restlichen Parkbereichen eine halbe Stunde. Für kurzes Halten und Ein- und Aussteigen existieren direkt vor der An- und Abflughalle sogenannte „Kiss & Ride“-Zonen.

Der Rest des Parkplatzes ist teils überdacht, teils Freigelände und, preislich gestaffelt nach ihrem Abstand zum Terminal, in die Zonen P0 bis P4 eingeteilt.

In den Zonen P0 bis P2 können Sie den Wagen bis zu zwei Wochen lang abstellen, in den Zonen P3 und P4 sogar bis zu einen Monat. Behindertenparkplätze sind gesondert gekennzeichnet. Sie finden sie direkt vor der An- und Abflughalle, in der Kurzparkzone im Parkhaus P2 und auf den Parkplätzen P0, P1 und P3. Sie zeichnen sich durch besonders kurze Wege zum Terminal aus.

Zu bezahlen sind die Parkgebühren mit Bargeld, Kreditkarte (Eurocard, American Express, VISA, Dinersclub) oder Bankomatkarte an den APCOA-Kassenautomaten auf dem Parkplatz.

Terminal von oben mit Blick auf Kurzparkzone | Quelle: Oliver Wolf/Flughafen Graz

Kann ich am Flughafen einen Mietwagen bekommen?

Für Reisende nach Graz bietet es sich an, die Fahrt in die Stadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder, bequemer, mit einem Taxi zu unternehmen. Aufgrund der schwierigen Parksituation fast überall in der Stadt ist ein Mietwagen hier nicht zu empfehlen.

Für flexible Mobilität über Graz hinaus gibt es aber eine ganze Reihe von Mietwagenangeboten direkt im Terminal. Mit Avis/Budget, Enterprise, Europcar, Hertz, Megadrive (Buchbinder) und Sixt verfügen insgesamt sechs Anbieter über Büros in der Ankunftshalle.

Gibt es gastronomische Angebote am Flughafen?

Außerhalb des Sicherheitsbereichs befindet sich im Erdgeschoss das Kitchen by Fräulein Fröhlich. Es bietet täglich ab 5:00 Uhr morgens Snacks, kalte und warme Speisen und Getränke sowie bis 11:00 Uhr Frühstück. Geöffnet hat die Küche bis 23:00 Uhr.

Im ersten Stock des Flughafengebäudes dinieren Sie höherpreisig im Restaurant Globetrotter, dafür aber mit Ausblick über die Rollbahn, mit Themen-Buffets, Barbecues und hochwertigen Gerichten und Menus à la carte. Bis auf Dienstag und den ersten Freitag im Monat – da ist das Restaurant bis 23:00 uhr geöffnet – schließt der Globetrotter um 19:00 Uhr.

In der Abflughalle, hinter den Sicherheitskontrollen, finden Sie das Marktcafé, wo Sie heiße und kalte Getränke und kleine Speisen zu deutlich höheren Preisen serviert bekommen.
Schließlich gibt es einen gastronomischen Selbstbedienungsbereich in der VIP-Lounge (siehe nächster Punkt).

Für ankommende Gäste empfiehlt es sich aufgrund der großen Nähe von Graz selbst mit seiner Vielzahl an Cafés und Restaurants in jeder Preisklasse, dort etwas essen zu gehen – immerhin ist das Stadtzentrum nur etwa zwanzig Minuten entfernt.

Restaurant | Quelle: Krug/Flughafen Graz

Welche Lounges gibt es am Flughafen Graz?

Im Obergeschoss des Flughafengebäudes befindet sich mit der VIP-Lounge ein Premium-Aufenthaltsbereich für Reisende. Aufgeteilt in vier Bereiche verspricht der Flughafen Graz hier eine entspannende und genussvolle Atmosphäre vor dem Abflug: Neben einem Gastronomiebereich mit Selbstbedienung („Genießen“) gibt es Sitzgruppen mit Flatscreen-TV („Kommunizieren“), Liegen und Sitzinseln mit Blick auf die Rollbahn („Entspannen“) sowie einen Arbeitsbereich mit gratis WLAN („Arbeiten“).

Eine Einladung zur VIP-Lounge erhalten Sie entweder als Inhaber eines Priority Pass, Dragon Pass oder einer Kreditkarte von Diners Club oder durch Ihre Airline (jeweils bei der Flughafen-Information) sowie durch den Erwerb eines Lounge-Tickets, das für 17 Euro ebenfalls bei der Flughafen-Information erhältlich ist.

VIP Lounge von Außen | Quelle: Krug/ Flughafen Graz

Ist der Flughafen barrierefrei?

Die An- und Abflughalle des Grazer Flughafens ist vollständig barrierefrei. Die WC-Anlagen sind mit dem „eurokey“-System versehen und daher für Personen mit Einschränkung ohne Probleme nutzbar.

Neben den schon erwähnten Behindertenparkplätzen gibt es am Flughafen einen Betreuungsservice für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Der Service muss mindestens 36 Stunden im Voraus gebucht werden. Passagieren wird empfohlen, sich zwei Stunden vor ihrem Abflug bei der Flughafen-Information einzufinden und mindestens eine Stunde vor dem Abflug einzuchecken.

er Flughafen Graz verfügt für die Mobilität bewegungseingeschränkter Passagiere über zehn Rollstühle, hinzu kommen zwei Tragesessel und ein Spezial-Hubwagen. Für die Betreuung der Passagiere ist ausgebildetes Personal vorhanden. Der eigene Rollstuhl kann entweder vorab eingecheckt oder beim Einstieg in das Flugzeug bis zur Ankunft am Zielort in die Obhut des Flugpersonal gegeben werden.

Gibt es Pensionen oder Hotels in der Nähe?

Am Flughafen Graz selbst gibt es kein Hotel, allerdings existieren Pläne für ein entsprechendes Angebot. Graz selbst besitzt aber freilich Pensionen und Hotels in großer Menge. Allein um den Hauptbahnhof sind mit dem ibis Hotel, dem Hotel Daniel und dem Hotel Strasser drei Häuser in unterschiedlicher Preisklasse vorhanden, in unmittelbarer Nähe liegen die Traditionshotels Wiesler und Weitzer und, etwas weiter stadteinwärts, das Hotel Gollner.

arüber hinaus gibt es über Graz verteilt und in seiner nächsten Umgebung eine große Anzahl weiterer Pensionen und Hotels in jeder Kategorie. Daneben gibt es natürlich zahlreiche weitere Kontingente an Zimmern, Wohnungen und Appartements privater Anbieter, die über Internet-Plattformen zu mieten sind.

Quelle: Oliver Wolf/Flughafen Graz

Kann ich am Flughafen einkaufen?

Da der Flughafen Graz ohnehin eine überschaubare Fläche besitzt, sind auch Einkaufsmöglichkeiten nur in begrenzter Anzahl vorhanden. Diese richten sich dafür in ihren Öffnungszeiten nach dem Flugbetrieb, so dass sie auch sonntags geöffnet haben.

Im frei zugänglichen Eingangsbereich befindet sich im Erdgeschoss ein SPAR-Supermarkt. Dieser hat jeden Tag in der Woche von 5:30 Uhr morgens bis 21:00 Uhr abends geöffnet und umfasst das reguläre Supermarkt-Sortiment an Lebensmitteln, Hygieneprodukten und Lesematerial.

Er bietet sich entsprechend an für die kleinen Einkäufe nach Ankunft oder vor dem Flug, beispielsweise um den versorgungsfreien Flug nach München um ein Sandwich anzureichern.
Im Sicherheitsbereich des Erdgeschosses gibt es zusätzlich einen Heinemann Duty Free Shop, der um 5 Uhr morgens öffnet und abhängig vom jeweiligen Flugplan schließt. Hier können Sie eine Vielzahl hochwertiger und Markenprodukte erwerben, von Lebensmitteln bis zu Luxusartikeln.

SPAR Markt am Flughafen – täglich geöffnet | Quelle: Pixelmaker/Flughafen Graz

Kann ich am Flughafen Geld abheben?

Ja, es gibt eine Filiale der Steiermärkischen Sparkasse in der An- und Abflughalle. Außerhalb von deren Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 10.30-15.30) können Sie den Bankautomaten der Filiale benutzen.

Kann ich am Flughafen eine Reise buchen?

In der Abflughalle befindet sich ein Büro von Springer Reisen (geöffnet Montag bis Freitag, 10.00 bis 17.00, Tel. +43 316 8060 502), firmierend unter dem Namen „Last Minute & Co“, von dem aus Sie Ihre Reise buchen können.

Gibt es einen Internet-Zugang am Flughafen Graz?

Das Flughafengebäude ist flächendeckend mit WLAN ausgestattet, das Sie gratis über den Anbieter Freewave nutzen können. Zusätzlich gibt es im VIP-Lounge-Bereich zwei sowie in der Abflughalle insgesamt vier Internet-Terminals (eines im Non-Schengen, drei im Schengen-Bereich), deren Benutzung ebenfalls kostenlos ist.

Gibt es Freizeitangebote am Flughafen?

Im ersten Stock des Flughafengebäudes befindet sich die „Galerie am Flughafen“ mit Vernissagen und wechselnden Ausstellungen. Die Galerie ist frei zugänglich.

Die Galerie | Quelle: Krug/Flughafen Graz

Der südliche, früher militärisch genutzte Teil des Flughafens Graz wurde unter dem Namen „Airbase One“ in einen Freizeitpark ungewandelt, der sich mittlerweile zu einem vielfältigen Indoor- und Outdoor-Programm verschiedener Anbieter ausgeweitet hat. Neben dem größten Trampolinpark Österreichs befinden sich hier unter anderem ein Stunt-Park mit Hochseilklettergarten und ein Bogenschieß-Parcours.

Was ist das Österreichische Luftfahrtmuseum?

Im Südostteil des Flughafengeländes gelegen, ist das Österreichische Luftfahrtmuseum ein 1979 gegründetes und von einem privaten Verein betriebenes Museum zur Dokumentation insbesondere der Geschichte der Luftfahrt in Österreich. In einem Hangar und auf einem Freigelände sind Exponate vor allem aus der militärischen Luftfahrt ausgestellt, so Militärmaschinen der schwedischen, schweizerischen, österreichischen und polnischen Luftstreitkräfte sowie ein Flugsimulator.

Daneben können Flugzeugfreunde vor allem im Hangar eine Unmenge von Segel- und Propellerflugzeugen, Hubschraubern und Triebwerken besichtigen und teils betreten. Geöffnet ist das Museum allerdings nur Sonn- und Feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Quelle: Flughafen Graz

Ich habe meinen Pass verloren oder zu Hause vergessen. Was kann ich tun?

Wenn Sie kurz vor dem Abflug feststellen, dass Ihr Reisepass verloren gegangen ist, Sie ihn zu Hause verloren haben oder er Ihnen gestohlen wurde, oder wenn er schlicht abgelaufen ist, dann können Sie sich am Flughafen Graz einen Notpass ausstellen lassen. In diesem Fall kontaktieren Sie die Notpass-Stelle der Flughafen-Information, wo Sie für derzeit 75,90 Euro einen Notreisepass erhalten.

Die entsprechende Prozedur dauert etwa eine halbe Stunde und kann in der Zeit von 5:00 morgens bis 22:00 Uhr durchgeführt werden. Für die Ausstellung ist es erforderlich, dass Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mitbringen, also beispielsweise einen Führerschein. Ein Passfoto können Sie mitbringen, aber auch am Flughafen anfertigen lassen.

Die Flughafen-Information gibt an, dass als weitere Dokumente, „wenn möglich“, beizubringen wären: die Geburtsurkunde, ein Staatsbürgerschaftsnachweis sowie ein Beleg für die Dringlichkeit einer Notpass-Ausstellung. Letzteres kann etwa ein gültiges Flugticket oder eine Hotelbestätigung sein, die deutlich machen, dass, verpassen Sie einen Flug aufgrund des fehlenden Passes, hohe Kosten auf Sie zukommen. Oder es kann sich auch um eine aktuelle Verlust- oder Diebstahlanzeige des Passes handeln, mit der Sie nachweisen können, dass die Notlage akut und zeitnah eingetreten ist.

Einschränkend ist zu sagen, dass der so angefertigte Notreisepasses für manche Länder überhaupt nicht und für andere Länder nur gemeinsam mit einem Visum gültig ist. Näheres hierüber erfahren Sie bei der Flughafen-Information (Tel. +43 316 2902 172).

Wie kann ich am Flughafen Graz einchecken?

Grundsätzlich stehen Ihnen die Optionen des Check-ins am Schalter oder am Automaten offen. Letztere bietet sich vor allem dann an, wenn Sie nur mit Handgepäck fliegen – mit dem Check-in am Automaten können Sie dann gleich mit der Sicherheitskontrolle fortfahren. Falls Sie mit zusätzlichem Gepäck fliegen, können Sie dieses nach dem Check-in bei einer Gepäckannahmestelle abgeben.

Für Flüge mit Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss können Sie am Flughafen Graz auch bereits am Tag vor dem Flug, in der Zeit zwischen 16:00 und 20:00 Uhr, einchecken und Ihren Sitzplatz reservieren. Hierfür benötigen Sie Ihr Flugticket und Ihren Reisepass. Checken Sie am Vortag ein und geben Sie Gepäck ab, sind Sie allerdings angehalten, nach der Gepäckabgabe noch etwa zwanzig Minuten in der Abflughalle zu verweilen, da gemäß geltender Sicherheitsbestimmungen Gepäckstücke, sollten sie während der Kontrolle durchsucht werden, nur in der Gegenwart von deren Besitzer geöffnet werden dürfen.

Schließlich können Sie für die meisten Flüge online einchecken, wobei die Vorlauffristen unterschiedlich sind und zwischen 24 und 47 Stunden schwanken. Bei einigen Destinationen ist darüber hinaus überhaupt kein Online Check-in möglich.

Wie lange vor meinem Abflug sollte ich am Flughafen sein?

In den meisten Fällen sollten Sie eine Stunden vor Abflug einchecken. Zum einen benötigen die Sicherheitskontrollen einige Zeit, zum anderen kann Ihr Flugticket ab einem bestimmten Zeitpunkt für Nachrücker freigegeben werden. Entsprechend sollten Sie nicht zu knapp planen: Wenn die Schlange am Schalter zu lang ist, könnte Ihr Platz, wenn Sie an der Reihe sind, bereits an jemand anderen vergeben sein.

Für verschiedene Fluglinien gelten dabei unterschiedliche Fristen. So empfiehlt der Flughafen Graz, bei Flügen mit Turkish Airlines mindestens eine Stunde vor Abflug am Schalter zu sein, bei Charterflügen zwei Stunden. Entsprechend sollten Sie sich schon bei der Buchung oder telefonisch bei der Flughafen-Information (Tel. +43 316 2902 172) darüber informieren, wann Sie für Ihren Flug einchecken müssen.

Grundsätzlich sollte man früh genug am Flughafen sein. Als Richtlinie können folgende Zeiten gesehen werden:

  • Inlandsflug: 1 Stunde vorher am Flughafen
  • Auslandsflug: 2 Stunden vorher am Flughafen
  • Flug außerhalb der EU: 3 Stunden vorher am Flughafen

Wann sollte ich dafür in der Stadt losfahren?

Wenn Sie aus Graz zum Flughafen fahren, und sofern Sie nicht den Zug nehmen, empfiehlt es sich, zusätzlich Zeit einzuplanen. Ob mit dem Auto, mit dem Taxi oder mit dem Bus – die Route wird immer über die viel befahrene und oft überlastete B67 nach Süden führen. Sie sollten entsprechend immer den einen oder anderen Stau oder Unfall auf der Strecke einplanen.

Abflughalle | Quelle: Oliver Wolf/Flughafen Graz

Was sollte ich bei meinem Check-in dabei haben?

Zwar benötigen Sie für Reisen innerhalb des Schengen-Raums keinen Reisepass. Da jedoch stichprobenartig Ausweispapiere kontrolliert werden, sollten Sie einen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass) auch bei Reisen in Schengen-Länder mitnehmen. Verlassen Sie den Schengen-Raum, so müssen Sie auf jeden Fall einen Reisepass bei sich tragen. (Informationen zu Reisebestimmungen erhalten Sie bei der Grenzpolizeiinspektion, Tel. +43 59 1336 134.)

Wie viel Handgepäck ist erlaubt und was darf hinein?

Je nach Fluglinie gibt es unterschiedliche Bestimmungen, wie viel Handgepäck erlaubt ist. Bei Charterflügen sind im Allgemeinen 15 bis 20 kg Gepäck gratis mitzunehmen, in der Economy Class 23 kg, in der Business Class 32 kg. Bei zusätzlichem Gepäck fallen Mehrkosten an.

in Handgepäckstück darf höchsten 8 kg wiegen und maximal 55 cm breit, 40 cm hoch und 23 cm tief sein.

Im Handgepäck an Bord dürfen Flüssigkeiten nur in Behältern, die nicht mehr als 100 ml fassen. Darüber hinaus müssen diese in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel verpackt und für die Sicherheitskontrolle idealerweise oben auf dem Handgepäck verstaut sein. Flüssige Medikamente, Duty Free Einkäufe und Babynahrung werden, wenn sie in größeren Behältnissen transportiert werden, technisch untersucht, können aber mitgenommen werden. Grundsätzlich erlaubt sind feste Lebensmittel und Medikamente, elektrische Geräte wie Föne und Rasierapparate, Einwegrasierer, aber auch größere Gegenstände wie Gehstöcke, Regenschirme und Sportgeräte, wenn sie nicht als gefährlicher Gegenstand klassifiziert sind. Einen Kinderwagen können Sie beim Check-in anmelden und an der Flugzeugtreppe beim Bodenpersonal in Obhut geben.

Was darf nicht ins Handgepäck?

Alle Arten gefährlicher Gegenstände wie Sprengstoffe und brandgefährliche Stoffe, Schuss- und Stichwaffen, aber auch generell spitze, scharfe oder stumpfe Gegenstände, die schwere Verletzungen hervorrufen können, sind grundsätzlich für die Mitnahme im Handgepäck verboten. Dasselbe gilt auch für Flüssigkeiten über 100 ml, wenn sie nicht unter die im vorigen Abschnitt erwähnten Rubriken fallen.

Einen Überblick über die im Handgepäck erlaubten und verbotenen Gegenstände finden Sie unter https://www.flughafen-graz.at/flug/flug-reiseinfo/check-in-gepaeck/sicherheitskontrolle.html.

Und was gibt es sonst am Flughafen Graz?

Im ersten Stock des Flughafengebäudes befinden sich Konferenzräume, die für Veranstaltungen und Events gemietet werden können. Darüber hinaus gibt es einen 1500 qm großen Hangar für Veranstaltungen zu buchen (unter Tel. +43 316 2902 322), gastronomische Versorgung inklusive.

Ebenfalls im ersten Stock können Sie auf der frei zugänglichen Aussichtsterrasse den Ausblick auf das Rollfeld genießen und sich im Sommer vom Team des Restaurants Globetrotter bewirten lassen.

Führungen am Flughafen Graz

Wenn Sie Interesse daran haben, zu erfahren, wie ein Flughafen funktioniert, können Sie eine Flughafen-Führung machen. Fachkompetente Tourguides informieren Sie über die Abläufe im Transitbereich, auf dem Vorfeld und bei der Flughafen-Feuerwehr.

Führungen für Gruppen bis 25 Personen kosten 78 Euro, Preise für VIP-Führungen (inklusive Bewirtung) werden nach Vereinbarung festgelegt. Die Dauer einer Führung beträgt etwa eineinhalb Stunden, buchen können Sie telefonisch unter +43 316 2902 144

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Lufthanafluege nach Frankfurt sind besonders samstags bedroht von Ausfaellen. Ist mir innerhalb von 2 Monaten 2 Mal passiert. Beim 2. Mal Müssen wir den Urlaub um 2Tage verschieben.. Das kostet fuer das Umbuchen von Leihauto und informieren des Hotels eine Menge Zeit. Auch das telefonieren mit der Lufthansa war zermuerbend. Warum gibt es kein Buero der Lufthansa am Flughafen Thalerhof? Kundenservice sieht anders aus. Ob wir von diesem Flughafen aus noch einmal einen Lufthansaflug buchen werden ist fraglich.

  2. Vielen Dank für die hilfreichen Info über das Flughafen Graz. Es wäre interessant zu wissen, bis zu welcher Uhrzeit die Züge in Betrieb sind. Ich habe einen sehr späten Flug und würde einen Taxi bestellen, falls es nach 23Uhr keine Verbindungen mehr gibt.